Das iPhone 4S und die Sprache.

Geschrieben von  Marcel Donnerstag, den 20. Oktober 2011 um 09:10 Uhr
Diesen Artikel bewerten
(2 Bewertungen)

Apple versucht mit dem iPhone 4S seine Nutzer zu verstehen. Siri - so der Name der Spracherkennungssoftware - funtkioniert laut Testberichten besser als erwartet. Nicht so wie diverse Telefon-Hotlines. Einerseits könnte mit Siri ein weiterer Meilenstein in der Handhabung seines Handys geschafft sein, andererseits könnte die Spracherkennung auch nach hinten los gehen. Da man durch die Spracherkennung das iPhone immer weniger in die Hand nehmen muss, sondern in der Tasche oder Halterung stecken lassen kann, ist es austauschbar. Im Endeffekt ist es solange die Spracherkennung funktioniert egal, ob man ein iPhone, ein Android- oder ein Windows Mobile Handy in der Tasche hat. Wir werden sehen, ob dieses Feature von der Masse angenommen wird oder ob es nur ein kleiner Teil nutzt und man weiterhin verdutzt angeschaut wird, wenn man mit einem Gerät kommuniziert.

Apples Werbevideo:

1 Kommentar

  • Kommentar Link Herbert Donnerstag, den 20. Oktober 2011 um 10:08 Uhr Gepostet von Herbert

    Ob das auch in deutsch funktioniert, wage ich mal zu bezweifeln. Man stelle sich einen iPhone User aus dem Allgäu mit derbstem Dialekt vor. Das Smartphone will ich sehen, das versteht was der Bajuware, Ostfriese oder wer auch immer gerade meint.

Einen Kommentar hinterlassen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.