Donnerstag, den 07. April 2011 um 09:55 Uhr

Fragile Beleuchtung

Wer für Ostern noch keine passende Deko hat, dem sei diese Lampe vom asiatischen Designer Nosigner empfohlen.

Wenn man nicht unbedingt Veganer oder totaler Grobmotoriker ist, hat man sicher seinen Spaß mit dieser Lampe. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass diese Leuchte in Serie gegangen ist, muss der Interessent wohl selber Hand anlegen. Den nötigen Eierschalen-Fetisch vorausgesetzt,  hat man eine prima Beschäftigung für die kommenden Tage.

Donnerstag, den 31. März 2011 um 09:54 Uhr

Surftipp: Art Project - virtueller Museenbesuch

Google hat seine Streetviewtechnik nun in 17 bekannten Museen eingesetzt. Vertreten sind unter anderem das van Gogh Museum in Amsterdam,  das Metropolitan Museum of Art in New York, sowie die Uffizi Galerie in Florenz. Der Eintritt auf der Webseite des Art Projects ist in allen Museen kostenlos :-)

Als besonderes Gimmick gibt es in jeden Museum ein Bild, das von den Machern mit einer Auflösung von 7 Milliarden Pixeln aufgenommen wurde.  (7 Mrd = 7.000 Megapixel). Man kann dermaßen nah an die Bilder heranzoomen, und Details erkennen, wie es im echten Museum gar nicht möglich wäre. Spuren von Pinselhaaren, oder die Struktur der Farbe von Ölgemälden lassen einen staunen.

Donnerstag, den 24. März 2011 um 09:52 Uhr

Firefox4: Download Weltkarte

Wie wahrscheinlich schon bekannt sein dürfte, ist seit einigen Tagen die finale Version von Firefox 4 zum Download erhältlich. Auf dieser Weltkarte kann man sich anschauen, wie oft der Browser schon runtergeladen wurde, und zwar in Echtzeit. Hübsch gemacht.

Donnerstag, den 03. März 2011 um 09:51 Uhr

Onlinewerbung überholt Printwerbung

Nach Erhebungen des Online-Vermarkterkreises (OVK) von  Bruttowerbeinvestitionen ist der Online-Werbemarkt im Jahr 2010 in  Deutschland um 26 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro gewachsen. Damit  überholt Onlinewerbung die Zeitungen als Werbemedium zum ersten Mal. Mit  19,2 Prozent Anteil am Gesamtbudget der Ausgaben aller Plattformen für  Werbung schiebt sich das Internet auf den zweiten Platz. Das Fernsehen  liegt mit einem Anteil von 39,1 Prozent weiterhin eindeutig an erster  Stelle.

Der Online-Vermarkterkreis geht davon aus, dass der Anteil des  Online-Werbemarktes in 2011 weiter steigen wird und prognostiziert ein  weiteres Plus von 16 Prozent auf über sechs Milliarden Euro  Bruttowerbevolumen. Aufgegliedert in die drei Teilbereiche klassische  Online-Werbung, Suchwortvermarktung und Affiliate-Netzwerke lassen sich  für 2010 im Vergleich zum Vorjahr folgende Entwicklungen innerhalb des  Online-Werbemarktes beobachten: Die klassische Online-Werbung  verzeichnet dabei mit 35 Prozent Zuwachsrate gegenüber 2009 den  steilsten Aufwärstrend. Mit insgesamt 3.151 Millionen Euro  Werbeinvestition hat die klassische Online-Werbung den größten Anteil am  Online-Werbemarkt. Es folgt die Suchwortvermarktung, die  Werbeinvestitionen in Höhe von 1.867 Millionen Euro veranschlagt, wobei  die Zuwachsrate im Vergleich zum Vorjahr laut OVK 15 Prozent beträgt.  Die Affiliate-Netzwerke vervollständigen mit einem Plus von zehn Prozent  gegenüber 2009 und einem investierten Betrag von 339 Millionen Euro das  Gesamtbild des Online-Werbemarktes.

Quelle: t3n

Donnerstag, den 17. Februar 2011 um 09:49 Uhr

Scrollen oder nicht scrollen?

Der Gestaltungslehrer in meiner Ausbildung war auch noch der Meinung, dass ein Scrollbalken auf einer Webseite nichts zu suchen habe.

Ich habe es schon damals nicht verstanden, und bekomme nun endlich Rückenwind. Marc Hinse hat ein nettes Beispiel gebastelt, welches sich auf unterhaltsame Weise mit dem Thema Scrollen auf Webseiten auseinandersetzt.

Donnerstag, den 18. August 2011 um 09:39 Uhr

Budenzauber: Kapego LED Mixit Set

Mein "Hobbyzimmer" sollte mal in ein anderes Licht gerückt werden. Deshalb habe ich mir nach einiger Recherche einige LED-Stripes zugelegt. Wer's noch nicht kennt:  Ein ca. 1,5 cm breites Band auf dem alle paar Zentimeter LEDs platziert sind. Das Band kann nach jeder  3. LED einfach mit einer Schere auf die richtige Länge gestutzt werden und ist rückseitig mit Klebeband versehen. Die LED Stripes gibt es in verschiedenen Längen, einfarbig oder als RGB Variante.

Ich habe mich für das Kapego MixIt Set entschieden. Die einzelnen Stripes sind 1,5 mtr lang und können mittels Erweiterungskits auf max 4,5 Meter verlängert werden. Ein Streifen braucht schlappe 8 Watt. In dem Set ist zusätzlich ein Trafo, ein IR Empfänger sowie eine Fernbedienung enthalten. Außerdem befindet sich noch ein Schalter in Nähe des Trafos, mit dem man das Teil unabhängig von der Fernbedienung ein- und ausschalten kann.

Die Montage geht sorgenfrei über die Bühne. Die Einzelteile werden via Steckverbindung zusammgefügt, in die Steckdose eingestöpselt und fertig ist die Laube.

 

Die Einsatzmöglichkeiten scheinen keine Grenzen zu kennen: Glasvitrinen, Fernsehgeräte, indirekte Wohnraumbeleuchtung oder auf der Bühne sind die Orte, welche mir spontan einfallen.

Wer sich das MixIt Set zulegen möchte sollte tunlichst die Preise vergleichen. Sie liegen im Moment zwischen 40,- und 70,- Euro.

Hier noch ein Videotest zu dem Produkt:

 

Donnerstag, den 06. Januar 2011 um 09:35 Uhr

Götter & Propheten bei Google

Bei  einer Online Recherche bin ich mehr oder weniger per Zufall auf ein paar Suchergebnisse gestoßen, die ich hier veröffentlichen möchte. Worum geht's? Ich habe mir die 10 wichtigsten Götter, Propheten und Religionsvertreter herausgesucht und geschaut, wie oft nach diesen Begrifflichkeiten im Monat bei Google gesucht wird. Das Ergebnis hat mich wirklich verblüfft. Seht selbst:

Suchbegriff
Ø monatl. Suchanfragen
Jesus
16.600.000
Allah
2.240.000
Buddha
2.240.000
Zeus
1.830.000
Mohammed
1.220.000
Satan
1.000.000
Shiva
1.000.000
Gott
823.000
Muhammed
550.000
Siddhartha
201.000

Selbstverständlich sagt diese Tabelle nichts über die Beliebtheit oder die Verbreitung der jeweiligen Religionen aus. Trotzdem finde ich es bemerkenswert, dass der Begriff  "Gott" im Verhältnis zu "Allah" und "Buddha" vergleichsweise selten gesucht wird, im Gegensatz dazu "Jesus" aber einen satten Vorsprung zu allen anderen Religionsvertretern hat. Was sagt das Marketingherz dazu? Es geht nichts über ein Testimonial! :-)

Mittwoch, den 29. Dezember 2010 um 09:29 Uhr

Linktipp: Facebookmarketing.de

Der Name ist Programm. Die Seite von Jens Wiese und Phillipp Roth beschäftigt sich mit dem größten Social Network. Zielgruppe sind sowohl Privatleute, als auch alle die beruflich mit Facebook zu tun haben (Stichwort: Online-Marketing).

Neben einem umfangreichen Blog, der übrigens von der Zeitschrift t3n zum Blog des Jahres 2010 nominiert wurde, enthält Facebookmarketing.de auch zahlreiche Downloads und jede Menge Anleitungen zum Thema Facebook.

 

Donnerstag, den 23. Dezember 2010 um 09:26 Uhr

Googlen per Spracheingabe

Für Googles Browser Chrome gibt es seit kurzem eine Erweiterung namens Voice Search, die es erlaubt Suchanfragen per Sprache an den Browser zu senden. Laut Google funktioniert dies auch bei anderen Webseiten wie z.B. Wikipedia, Yahoo, Facebook, die HTML5 Suchboxen verwenden.

Carsten Knobloch hat in seinem Blog stadt-bremerhaven.de auch ein kleines Video dazu verfasst:

Für Laptops, die meistens über ein eingebautes Mikrofon verfügen, ist das eine feine Sache. An meinem PC habe ich allerdings schon genug Kabelsalat, da muss nicht auch noch ein Headset oder Mikro mir beim eingeben von Suchanfragen helfen.

Würdet ihr diese kostenfreie Extension verwenden?

Samstag, den 17. Dezember 2011 um 09:24 Uhr

Weihnachten 2.0

Die Weihnachtsgeschichte, wie sie heute ablaufen würde. Sehr spaßig....

Das würde ich gerne mal meinem Pfarrer zeigen wollen, wenn ich einen hätte..

Seite 2 von 4